Urlaub 2014

Unser diesjähriger dreiwöchiger Urlaub war von einigen ganz besonderen Highlights geprägt: wir haben einige grandiose Touren mit Michael unternommen.

Michael ist ein lieber Freund, den ich schon seit vielen Jahren kenne. Er ist vor geraumer Zeit nach Kreta ausgewandert und kennt die Insel wohl besser, als so mancher Einheimischer. Er hat mit dem Jeep, der Enduro, dem Mountainbike und zu Fuß die Insel erkundet und kennt Wege, Pfade und Plätze, die in keinem Reiseführer verzeichnet sind.

So haben wir u.a. den Berg Kouroupas (mit dem Jeep) erklommen und das Kloster Veni besucht.

Wirtschaftlich scheint es, zumindest auf Kreta, wieder aufwärts zu gehen. Dieses Empfinden ist natürlich rein subjektiv, aber die von uns besuchten Restaurants waren wieder besser besucht und im "Minos Mare" mussten wir uns nachmittags einen freien Platz suchen. Zumindest Stavros, der Wirt unseres Stammlokals Kellari, hatte abends gut zu tun und machte einen durchaus zufriedenen Eindruck.

In diesem Jahr sind wir fast 1.900 km mit unserem Jeep über die Insel getourt, haben viele bekannte Orte besucht, aber auch viel Neues entdeckt. Allerdings war ich mit meiner Fahrweise etwas zurückhaltender, da an der neuen Nationalstraße viele Blitzkästen montiert und uns niemand sagen konnte, ob die Teile tatsächlich funktionstüchtig waren. Auch eine erhöhte Präsenz der Polizei war auffällig. Nach einem Blick auf den griechischen Bußgeldkatalog, haben wir uns auf der "Autobahn" dann doch lieber (fast) an die Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten und weniger häufig in dritter Spur überholt.

Ansonsten haben wir herrliche drei Wochen auf der Insel verlebt und auch manchen Abend mit Antje und einem Glas Wein oder Charly verbracht.

Copyright © 2015-2017 Holger Nordhoff. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 13.08.2017